Gestalten Sie Ihre Armenien Individualreise mithilfe unser Expertise

Machen Sie sich selbst ein Bild von unberührten Gebirgsregionen des Kaukasus und erleben Sie die einmaligen Kulturen der Armenier, Georgier und Aserbaidschaner, die durch unzählige historische Ereignisse geprägt wurden. Entdecken Sie zahlreiche UNESCO-Weltkulturerben wie zum Beispiel das Kloster Chor Virap und genießen Sie von hier aus einen atemberaubenden Blick auf den Ararat, dessen weißer Gipfel knapp 5000m in die Höhe ragt. Erfreuen Sie sich außerdem an der Gastfreundschaft in dieser Region und lernen Sie die unterschiedlichen Verhaltensweisen der Einheimischen kennen. Zusätzlich bietet Ihnen die Region verschiedenste Arten der Erholung. Kombinieren Sie zum Beispiel einen Besuch im Kurort Dilidschan mit seiner reinen Bergluft mit einem Aufenthalt am Kaspischen Meer und genießen dort das erfrischende, türkisblaue Wasser.

Kulinarische Höhepunkte in Armenien

Die armenische Küche ist die älteste im transkaukasischen Bereich. Lawas ist eine, in einem traditionellen Lehm-Ofen hergestellte, Art Weizenbrot und wird überall im Land gegessen. Das Brot zeichnet sich durch einen sehr dünnen Teig aus. Weizen ist die wichtigste Getreide-Art in der armenischen Esskultur. Aus Weizen gewinnen die Armenier Bulgur, welches Couscous ähnelt und in der Regel mit Gemüse, Brühe, Fleisch und Fisch serviert wird. Dieses Gericht nennen die Einheimischen Plov. Kleine Imbisse werden in Armenien (und auch in der Türkei) als Mezze bezeichnet. In diesen kann man Gerichte wie Börek und Dolma verzehren. Mezze zeichnen sich durch Zutaten wie Erbsen, Bohnen, Linsen und Auberginen aus. Generell werden Früchte gerne in der armenischen Küche benutzt, wie zum Beispiel bei der Zubereitung der Forelle aus dem Sewansee oder bei Suppen sowie Eintöpfen. Die meist gegessene Suppe in Armenien, welche Sie sich nicht entgehen lassen sollten, ist Bosbasch die u.a. Lammfleisch beinhaltet. Ebenfalls sehr beliebt sind Boraki, kleine zylinderförmige Teigtaschen, die meist mit gebratenem Hackfleisch gefüllt sind. Freuen Sie sich auf ein kulinarisches Erlebnis während Ihrer Armenien Individualreise und nehmen Sie dieses als Inspirationen mit nach Hause.

Kaukasische Natur

Vorausgesetzt Sie mögen abwechslungsreiche Landschaften aus Tälern, Gipfeln und Seen, dann sind Sie im Kaukasischen Gebirge genau richtig. Sowohl in Armenien als auch in Georgien und Aserbaidschan können Sie spannende Wanderungen über altes Vulkangestein unternehmen. Das Kaukasusgebirge zeichnet eine Imaginäre Grenze zwischen Europa und Asien, welches immer wieder mit atemberaubenden Aussichten beeindruckt. Genießen Sie in den Sommermonaten angenehme Temperaturen zum Wandern trotz extremer Höhen. Durch das Kaspische und Schwarze Meer entsteht eine Regulierung des Klimas im kaukasischen Kleingebirge. Der Sommer zeichnet sich durch hohe und eher trockenen Temperaturen aus, während die Temperaturen im Winter eher niedrig sind und von viel Schnee begleitet. Nehmen Sie sich Zeit und genießen Sie die Natur samt ihrer Flora und Fauna. Während Sie im Norden des Kaukasus dicht bewaldete und grüne Landschaften finden, erwarten Sie im Süden aride Steppen und sogar Wüsten. Auch einige Säugetierarten sind in der Region heimisch. Häufig sieht man Gämsen, Steinböcke und Wildschweine. Mit etwas Glück erspähen Sie Bären, Wölfe oder Schakale.

Die kulturelle Vielfalt der Armenier

Die Kultur eines Landes setzt sich aus unterschiedlichen Facetten zusammen, dazu gehören z. B. die Kulinarik, Sitten, Bräuche und Traditionen. Im Allgemeinen sind die Armenier ein sehr stolzes und selbstbewusstes Volk. Dies ist unter anderem an der geschichtlichen Entwicklung ihres Landes zu beobachten. Wie in vielen anderen Ländern auch, unterscheiden sich die Bräuche der Menschen von Region zu Region. Während die Leute in den größeren Städten des Landes offenere und modernere Ansichten teilen, sind die ländlichen Regionen eher traditionell geprägt. Vergleichend kann man jedoch sagen, dass sich die Familienstrukturen in den westlichen Ländern immer weiter liberalisieren, während im Kaukasus noch alte Hierarchien gelten. Der Familienvater ist das Oberhaupt der Familie und die Kinder verhalten sich sehr respektvoll gegenüber den Eltern. Generell ist die Mutter für die Kindererziehung zuständig, während der Vater das Geld verdient. Frauen wird in Armenien sehr zuvorkommend begegnet. Die Armenier sind begabte Tänzer. Egal ob jung oder alt, alle nehmen an den beliebten Tänzen teil. Papuri, Kochari und Yarkhushta sind Beispiele für traditionelle Tänze des Landes. Der Kochari Tanz zeichnet sich beispielsweise dadurch aus, zwei Böcke bei einem Kampf zu imitieren. Des Weiteren gelten die Armenier als sehr aufgeschlossen und humorvoll, was Begegnungen vor Ort unkompliziert und unvergesslich macht. Eine gute Möglichkeit, sich mit einem Einheimischen auszutauschen, ist während eines gemeinsamen Kaffees, der in Armenien sehr beliebt ist. Am Mittagstisch wird dieser gerne mit Süßspeisen wie getrockneten Früchten serviert. Auch Hochzeiten werden gerne und ausgiebig gefeiert und sind häufig verbunden mit aufwändigen Feiern. Dazu gehören Tänze, Essen, Lieder, Getränke und humorvolle Einlagen. Der Kaukasus ist bekannt für die ausgesprochene Gastfreundschaft seiner Einwohner. Rechnen Sie jedoch damit, dass nicht alle die englische Sprache beherrschen. Nutzen Sie dann einfach die Möglichkeit, um Ihre nonverbalen Kommunikationsfähigkeiten zu verbessern.