Höhepunkte

  • Jerewan
  • Sevan
  • Dilidschan
  • Haghpat
  • Khor Virab
  • Tatev
  • Goris
  • Hermon

Selbstfahrer-Tour durch Armenien

Entdecken Sie Armenien auf eigene Faust! Während dieser Selbstfahrer-Reise entdecken Sie alle Höhepunkte des christlich geprägten Landes mit all seinen Facetten. Sie entscheiden selbst, wo und wann Sie unterwegs pausieren, Fotostopps machen oder einfach spontane Begegnungen zulassen. Erfahren Sie mehr über das Land, welches einst ein wichtiges Handelszentrum an der Seidenstraße war und entdecken Sie zahlreiche Kulturreichtümer aus vergangenen Zeiten.

Inklusive:
  • 7 Nächte im Doppelzimmer mit eigenem Bad
  • 6 Tage Mietwagen (Nissan X-Trail o. ä.) inkl. Versicherung
  • Tägliches Frühstück, 3 Abendessen
  • Flughafentransfers
  • Meet & Greet bei Ankunft in Jerewan
  • Persönlicher Ansprechpartner vor Ort

ab 885 €

Reiseverlauf

  • 1 Anreise nach Jerewan

    Am heutigen Tag fliegen Sie nach Armenien.

  • 2 Stadtbesichtigung in Jerewan

    Am Flughafen angekommen, werden Sie werden bereits am Flughafen empfangen und zu Ihrem Hotel gebracht. Nutzen Sie den Rest des Tages, um einen Spaziergang durch die Hauptstadt Jerewan zu machen. Der Platz der Republik ist ein „Must-See“ und bietet einige schöne Gebäude im Stil armenischer Neoklassik. Am Nachmittag ist eine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten für Sie organisiert.

  • 3 Tagesausflug: Garni & Geghard

    Am heutigen Tag beginnen Sie mit der Erkundung der Region um die Hauptstadt. Geghard und Garni sind zwei Höhepunkte Ihrer Reise, die sich nur wenige Kilometer von Jerewan entfernt befinden. Genießen Sie auf der Fahrt den Blick auf die felsenreiche Region und bestaunen Sie den Tempel Garni, welcher als Sommerresidenz für die Adligen Armeniens diente. Das Höhlenkloster von Geghard, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört ist auf beeindruckende Art und Weise in den umliegenden Felsen gebaut. Werden Sie Zeuge der eindrucksvollen armenischen Bauart, bevor Sie sich zurück in die Hauptstadt begeben.

  • 4 Über Khor Virab nach Goris

    Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu Ihrem ersten nächtlichen Tapetenwechsel nach Goris. Auf dem Weg bietet sich die Gelegenheit, das Kloster Khor Virab zu besuchen. Lassen Sie sich von der einzigartigen Sicht auf den Ararat, dessen Gipfel 5137 Meter in die Höhe ragt, beeindrucken. Wir empfehlen Ihnen, auf der Weiterfahrt einen Stopp im Dorf Areni einzulegen und eine Flasche armenischen Rotwein zu kaufen, die Sie am Abend genießen können. Bevor Sie am frühen Abend in Goris eintreffen, können Sie außerdem das Noravank Kloster und die alten Steine der Karahunj bewundern.

  • 5 Goris - Tatew Kloster - Hermon

    Von Goris fahren Sie zu allererst nach Khndzoresk. Hier bieten ein malerisches Tal und einige Höhlen, die bis vor ca. 100 Jahren bewohnt wurden, eine einzigartige Entdeckungstour. Danach besuchen Sie ein weiteres UNESCO-Weltkulturerbe, welches sich durch seine ganz besondere Lage auszeichnet. Vom Tatew Kloster hat man eine wunderbare Aussicht auf die umliegenden Berge. Sie nächtigen in dem Dorf Hermon, welches die Option bietet das Hermoni Vank Kloster zu besuchen. Dieses Kloster diente im Mittelalter als bedeutendes Zentrum für die armenisch-apostolische Kirche.

  • 6 Sewansee & Dilidschan

    Am heutigen Tag fahren Sie von Hermon zum Sewansee. Ihre Fahrt führt Sie über den Selim Pass, welcher eine wichtige Rolle in Zeiten des Handels über die Seidenstraße spielte. Der Sewansee liegt in einer Höhe von fast 2000 Metern und bietet eine wunderschöne Kulisse, die sicher nicht so schnell in Vergessenheit gerät. Neben dem türkisblauen Wasser beinhaltet der See eine vielfältige Fauna. Wenn Sie die Möglichkeit bekommen, probieren Sie einen frischen Fisch aus dem See. Ihre Weiterfahrt führt Sie ins nahegelegene Dilidschan, auch ‚kleine Schweiz‘ genannt. Hier besuchen sie das Kloster von Haghartsin, dessen Bau im 10. Jahrhundert begann und über 300 Jahre andauerte.

  • 7 UNESCO Weltkulturerbe im Norden Armeniens

    Nach dem Frühstück beginnen Sie Ihre heutige Tour in Richtung Debed-Schlucht im Norden Armeniens. In dieser Region befinden sich einige Dörfer, die von Molokanen bewohnt werden. Diese Gemeinschaft des spirituellen Christentums pflegt einen sehr einfachen Lebensstil. Die aus Russland stammenden Molokanen sind sehr einfach zu identifizieren, da sie sich vom äußerlichen Erscheinungsbild sehr von den Armeniern unterscheiden. Des Weiteren besteht die Möglichkeit, den Parz-See zu besuchen und sich eine kurze Abkühlung zu genehmigen. Beim Besuch der in der Debed-Schlucht gelegenen Klöster Haghbat und Sanahin (UNESCO-Weltkulturerbe) bekommen Sie ein tieferes Verständnis für die armenisch-apostolische Kirche. Die beiden Klöster gehören zu den wichtigsten Bauwerken Armeniens. Bevor sich der Tag dem Ende neigt, genießen Sie noch auf die gigantische Erdspalte der Debed-Schlucht.

  • 8 Besuch der mittelalterlichen Burg Amberd

    Heute erwartet Sie ein Ausflug zu der mittelalterlichen Burg Amberd aus dem 7. Jahrhundert, welche auf einem Plateau in etwa 2.300m Höhe liegt. Die Burg befindet sich am Fuß des Aragatsmassivs. Lassen Sie Ihren Blick über die wunderschöne Natur Armeniens schweifen. Anschließend besichtigen Sie das Saghmosawank Kloster, welches im 13. Jahrhundert erbaut wurde. Dann geht es zurück nach Jerewan, wo Sie Ihren Mietwagen abgeben werden.

  • 9 Heimreise

    Am heutigen Tag endet Ihre individuelle Mietwagenrundreise durch Armenien. Pünktlich zum Check-in werden Sie mit einem privaten Transfer zum Flughafen gebracht.

Galerie

Jetzt anfragen

0221 93372-850

Nicole Grysko

Ihre Armenien-Spezialistin