Höhepunkte

  • Jerewan
  • Ararat
  • Sewansee
  • Sanahin
  • Tiflis
  • Kazbegi
  • Juta
  • Mzcheta
  • Kachetien
  • Sheki
  • Baku
  • Gobustan

Kaukasus für Genießer

Sie wünschen sich eine geführte Privatreise zu den Höhepunkten der Kaukasusregion, möchten diese jedoch entspannt und mit Zeit genießen? Dann ist diese Reise vermutlich genau die richtige für Sie. Innerhalb von 18 Tagen erkunden Sie die drei Länder Armenien, Georgien und Aserbaidschan. Neben vielen Parallelen dieser Länder, werden Sie auch immer wieder auf kulturelle und geographische Unterschiede stoßen. Wir bieten Ihnen eine ausgewogene Mischung aus Metropolen, Naturschauspielen und geschichtlich interessanten Sehenswürdigkeiten. Ihr privater Reiseleiter wird Sie begleiten und Ihnen Wissenswertes über Land und Leute vermitteln. Neben imposanten Bergen wie dem Ararat und dem Kasbek wird er Sie zu den bedeutendsten UNESCO-Weltkulturerbestätten begleiten und deren Bedeutung näher erläutern.

Inklusive:
  • • 16 Nächte im Doppelzimmer mit eigenem Bad
  • • Durchgehende, deutschsprachige Reiseleitung (wechselnd je Land)
  • • Alle Transfers in klimatisierten Fahrzeugen
  • • Early Check-In am Anreisetag in Jerewan
  • • Tägliches Frühstück, 5x Mittagessen, 9x Abendessen
  • • Programm wie beschrieben inkl. Eintrittsgelder
  • • Persönlicher Ansprechpartner vor Ort

ab 3.270 €

Reiseverlauf

  • 1 Anreise nach Armenien

    Ihr Flug bringt Sie in die armenische Hauptstadt Jerewan.

  • 2 Erkundung Jerewans & Etschmiadzin

    Den ersten Tag Ihrer Reise verbringen Sie in Jerewan. Nach dem Frühstück widmen Sie sich der Erkundung der Stadt. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten gehören die Matenadaran Bibliothek, der Platz der Republik, die Jerewan Kaskade und das Denkmal Zizernakaberd. Sie haben den gesamten Vormittag Zeit, diese Highlights zu erkunden. Am Nachmittag fahren Sie nach Etschmiadsin und besichtigen dort die gleichnamige Kathedrale, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Hier befindet sich der Sitz des Oberhauptes der armenisch-apostolischen Kirche. Lassen Sie den ersten Tag entspannt ausklingen.

  • 3 Chor Virap & Norawank Kloster

    Die heutige Tour führt Sie zur südlich gelegenen Provinz Ararat. Das Kloster Chor Virap liegt am Fuß des Berges Ararat. Von dort hat man einen fantastischen Blick auf den Giganten. Der Ararat ragt über 5000m in die Höhe und sein Gipfel liegt das ganze Jahr unter einer Schneedecke. Sowohl der Berg als auch das Kloster haben bei den Armeniern einen unglaublichen Stellenwert und sind deswegen ein „Must See“. Bevor Sie am Nachmittag Ihre freie Zeit nutzen, um weitere Entdeckungen in Jerewan zu machen, steht ein Besuch des wunderschönen Klosters Norawank an.

  • 4 Weltkulturerbe und armenische Kulinarik

    Vor Ihrer letzten Übernachtung in der Hauptstadt Armeniens, besuchen Sie zwei nahegelegene Kulturstätten. Garni und Geghard sind beide Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und bieten seinen Besuchern ein einmaliges Erlebnis. Der Tempel von Garni ist ein wahrer Augenschmaus und beherbergte vor Hunderten von Jahren die Adligen Armeniens. Das Kloster von Geghard überzeugt durch seine einzigartige armenische Baukunst. Auf Ihrem Rückweg in die Hauptstadt, halten Sie bei einer ortsansässigen Familie, welche Sie in die Backkunst des traditionellen Lavasch einweiht. Ihr letzter Punkt auf der Tagesordnung ist eine Cognacfabrik, wo Sie an einer kostenlosen Verkostung teilnehmen können. Gestalten Sie den Rest des Tages nach Ihren eigenen Vorstellungen oder besuchen Sie ein Konzert im staatlichen Opernhaus (optional ca. 10-15€).

  • 5 Jerewan – Sewansee – Dzoraget

    Stärken Sie sich für den Tag bei einem letzten Frühstück in Jerewan. Danach haben Sie die Gelegenheit, das Kloster Sewanawank zu erkunden, welches sich am nordwestlichen Ufer des Sewansees befindet. Der Sewansee ist das größte Gewässer in Armenien und bietet eine eindrucksvolle Kulisse. Das türkisblaue Wasser, umgeben von den grünen kaukasischen Gebirgshängen, lädt zu einer Abkühlung ein. Anschließend können Sie in Dilidschan die charmanten Gebäude des Dorfes besichtigen und die gute Bergluft genießen.

  • 6 UNESCO Weltkulturerbe Haghpat & Sanahin

    Heute steht ein Besuch des Sanahin Klosters (UNESCO Weltkulturerbe) auf dem Programm. Dieses ist nicht nur das älteste, sondern auch das besterhaltene Kloster des Landes. Das nahegelegene Haghpat Kloster gehört ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe. Das Besondere am Haghpat Kloster ist der Glockenturm, welcher sich an schönen Tagen optimal für Fotos mit unendlich weiten Berglandschaften im Hintergrund anbietet. Nutzen Sie den Nachmittag, um die Füße hochzulegen und den idyllischen Blick von der Hotel Terrasse zu genießen.

  • 7 Dzoraget – Tiflis

    Heute überqueren Sie die Grenze nach Georgien. Kurz nach der armenisch-georgischen Grenze werden Sie von Ihrem georgischen Reiseleiter erwartet, welcher Sie dann ins Herz der Hauptstadt Tiflis begleitet. Lassen Sie den Tag bei einem köstlichen Abendessen entspannt ausklingen.

  • 8 Tiflis, die Hauptstadt Georgiens

    Tiflis ist die größte Stadt Georgiens und beheimatet rund ein Drittel aller Georgier. Neben einer abwechslungsreichen Architektur, welche immer wieder ältere Bauten mit modernen Konstrukten kombiniert, ist die Stadt bekannt für ihre schwefelhaltigen Quellen, die als Grundlage für Thermalbäder dienen. Freuen Sie sich auf eine spannende Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Die Festung Narikala erreichen Sie per Seilbahn. Nach dem Abendessen haben sie die Möglichkeit, die Schwefelbäder zu besuchen (15 € p.P., buchbar vor Ort).

  • 9 Ananuri Festung entlang der Heerstraße

    Am Morgen treten Sie eine kurze Autofahrt zur Ananuri Festung an. Diese befindet sich unmittelbar an der Heerstraße. Die Festung diente zur Kontrolle des Aragwi-Tals, welches eine wichtige strategische Bedeutung hatte. Heutzutage befindet sich der Jinvali-Stausee unmittelbar unterhalb der Festung. Die Kombination aus Berglandschaft, Stausee und Festung bieten ein perfektes Fotomotiv. Bevor Sie zu Ihrer Unterkunft in Kazbegi fahren, besuchen Sie den bekannten Urlaubsort Gudauri.

  • 10 Tagesausflug nach Juta

    Am heutigen Tag erkundigen Sie die malerischen Weiten des Kazbegi Nationalparks. Nach dem Frühstück werden Sie zum höchstgelegenen Dorf in der Region gebracht. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, die Naturschönheiten der Region beim Wandern zu erkunden. Ein Picknick sorgt für die nötige Stärkung. Alternativ kann man die verträumte Landschaft bei einem Ausritt, einer Fahrradtour oder kürzeren Spaziergängen genießen (optional buchbar). Nachdem Sie sich einen guten Überblick über Flora und Fauna des Kaukasus verschafft haben, wartet in Kazbegi eine einheimische Familie mit lokalen Spezialitäten auf Sie.

  • 11 Besuch der Dreifaltigkeitskirche Gergeti

    Nach dem Frühstück in Ihrem Hotel werden Sie heute den dritthöchsten Berg Georgiens, den Kasbek, aus unmittelbarer Nähe betrachten. Bei der Fahrt im Geländewagen zur Dreifaltigkeitskirche Gergeti können Sie bereits den atemberaubenden Panoramablick, der sich Ihnen von dort bietet, erahnen. Die Kirche liegt auf einer kleinen Erhebung und ist von mehreren Gebirgsketten umgeben. Nach der Besichtigung der Kirche steht Ihnen der Rest des Tages zu freien Verfügung. Entweder Sie wandern zurück zum Hotel oder Sie lassen sich fahren und entspannen in Ihrer Unterkunft.

  • 12 Mzcheta,die ehemalige Hauptstadt

    Heute besuchen Sie die ehemalige Hauptstadt des Landes Mzcheta. Das religiöse Zentrum bietet unterschiedliche Kulturdenkmäler, welche zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören wie z.B. die Swetizchoweli-Kathedrale. Sie ist die zweitgrößte Kirche im Land und der Sitz des Erzbioschofs von Tiflis. Entdecken Sie außerdem die Festung Armasziche und das Frauenkloster Samtawro. Bevor Sie nach Tiflis einkehren, um dort die Nacht in Ihrem zentral gelegenen Hotel zu verbringen, besuchen Sie das Schloss Chateau Muchrani. Dieses gilt als das bekannteste Weingut in Georgien. Die Georgier sind sehr stolz auf ihren Wein, Sie sollten sich daher eine Kostprobe nicht entgehen lassen!

  • 13 Grabstätte der heiligen Nino in Bobde

    Die Weinbaugebiete Kachetiens sind nicht nur wunderschön, sie bringen außerdem einen vorzüglichen Wein hervor. Ebenfalls in Kachetien gelegen ist Bodbe. Bodbe ist vor allem bekannt durch das Frauenkloster, dessen Fundament auf dem Grab der heiligen Nino steht. Diese soll der Legende nach das Christentum nach Georgien gebracht haben. Deshalb gilt das Kloster als besondere Touristenattraktion. Nach einem Stadtrundgang in dem nahegelegenen Ort Sinaghi steuern Sie Ihr Hotel in Kvareli an. Zum Abschluss des Tages besuchen Sie einen Weintunnel. Hier bekommt man einen Einblick in die traditionelle Herstellungsart des Weines.

  • 14 Erkundung von Gremi & Telavi

    Nach einem Frühstück in Ihrem Hotel besuchen Sie zunächst Gremi. Die Stadt hatte historisch gesehen eine sehr wichtige Bedeutung entlang der Seidenstraße. Gremi bietet einen Kloster-Komplex am Rande der Stadt, welchen Sie besichtigen. Die Festungsmauern sind umgeben von grünen Bäumen und Sträuchern, wodurch eine märchenhafte Kulisse entsteht. Die heutige Hauptstadt der Region Kachetien ist Telavi. Hier machen Sie einen letzten Stopp bevor es über die aserbaidschanische Grenze nach Sheki geht. Genießen Sie einen letzten Spaziergang und ein abschließendes Mittagsessen mit Ihrem georgischen Reiseführer in Telavi.

  • 15 Über Sheki zur Hauptstadt Baku

    Nach Ihrer Übernachtung in Sheki können Sie nach dem Frühstück das kleine Städtchen erkunden. Sheki ist die älteste Stadt in Aserbaidschan und war einst ein wichtiges Handelszentrum. Wir empfehlen Ihnen unbedingt die beliebten Pahlava zu probieren. Diese süße Köstlichkeit ist ein Gepäck bestehend aus Walnüssen, Pistazien oder Mandel. Sehr bekannt ist Sheki außerdem für den Khan-Palast, welcher den Einfluss unterschiedlicher ethnischer Gruppen in der Region widerspiegelt. Nach einem Besuch in einer Holzschnitzerei erwartet Sie eine Kaffee-Pause bei einer einheimischen Familie. Am Abend erreichen Sie die Hauptstadt Baku.

  • 16 Baku hautnah erleben

    Nach einem ausgiebigen Frühstück beginnt der Tag mit einer Stadtführung durch die Hauptstadt. Baku liegt an der Küste des Kaspischen Meeres und bietet viele Höhepunkte. Lernen Sie die Altstadt Bakus, welche von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde, hautnah kennen. Die verwinkelten Gassen führen Sie zu unterschiedlichen Sehenswürdigkeiten wie dem Jungfrauenturm oder dem Palast und Mausoleum der Khane von Schirwan. Der Nachmittag steht Ihnen zu freien Verfügung. Nutzen Sie die Zeit, es gibt in Baku noch viel zu sehen!

  • 17 Feuertempel Ateshgah & Gobustan Nationalpark

    Am heutigen Tag besuchen sie am Vormittag den Nationalpark von Gobustan. Hier gibt es mehrere tausend Wandmalereien und Felszeichnungen aus der Steinzeit zu bestaunen. Auch Schlammvulkane und Trommelsteine gehören zu den Besonderheiten des Parks. Aserbaidschan wird auch „Land des Feuers“ genannt. Den Grund hierfür erfahren Sie bei einem Besuch des Feuertempels Ateshgah. Der Tempel ist ein Überbleibsel der zoroastrischen Religion. Nach Ihrem Transfer zurück in die Hauptstadt können Sie Ihre Reise bei einem gemütlichen Abendessen Revue passieren lassen.

  • 18 Abreise von Baku

    Am heutigen Tag endet Ihre abwechslungsreiche Rundreise durch den faszinierenden Kaukasus. Zu gegebener Zeit werden Sie zum Flughafen in Baku gebracht und treten von dort Ihre Heimreise an.

Galerie

Jetzt anfragen

0221 93372-850

Nicole Grysko

Ihre Armenien-Spezialistin